Amputationen

Bein- und Armamputationen

Sind alle konventionellen und therapeutische Möglichkeiten ausgeschöpft, ist nicht selten eine Amputation der letzte Ausweg. Das bedeutet die teilweise oder vollständige Entfernung eines Körperteils. Sehr oft sind hierbei die Beine sowie die Arme und Hände betroffen. Es können durchaus auch andere Gliedmaßen betroffen sein.

Warum, weshalb und wieso es zu einer Amputation kommen kann, ist unterschiedlichsten Ursachen geschuldet. Unter anderem können Infektionskrankheiten, Unfälle, Fehlbildungen, schwere Erkrankungen wie unter anderem Krebs oder arteriell bedingte Erkrankungen der Grund sein.

Jede Amputation unterscheidet sich in ihrer Art und Weise. Daher ist ein individuelles Beratungsgespräch, bei dem auf Ihre ganz persönlichen Bedürfnisse eingegangen wird, empfehlenswert. 

In unserer Fachabteilung Prothetik stehen ihnen unsere hochqualifizierten Mitarbeiter therapiebegleitend zur Seite.

Brustamputationen

Das Thema Brustamputation ist stets eine sehr heikle Angelegenheit. Betroffene, die sich einem solchen Eingriff unterziehen müssen, haben oft, sowohl vor als auch nach der Amputationen, viele Fragen. Vor allem aber, wie geht es nach der Amputation weiter?

Für die Durchführung einer Brustamputation gibt es viele verschiedene Ursachen. Grundsätzlich besteht immer eine medizinische Notwendigkeit, sodass dieser operativen Eingriff nicht zu verhindern ist.

Einige Gründe die eine Brustamputation in der Regel unumgänglich machen, sind unter anderem schnell wachsende und aggressive Tumore. Bereits entdeckter bösartiger und/oder entzündlicher Brustkrebs. Auch DCIS (Duktales Carcinoma In Situ) gehört zu diesen Gründen. DCIS ist eine Vorstufe von Brustkrebs, welches das umliegende Gewebe zerstört. Ebenso wird häufig eine Brustamputation als notwendig erachtet, wenn ein erhöhtes Brustkrebsrisiko durch einen nachgewiesen Gendefekt besteht. Sollte ein konservative Therapie, wie zum Beispiel die Chemotherapie, nicht möglich sein, kann es ebenfalls zu einer Brustamputation kommen.

Wichtig ist, dass Sie neben den gängigen und regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen, bei Veränderungen die Ihnen an Ihrer Brust auffallen, oder sie denken, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist, umgehend einen Facharzt aufsuchen. Der Faktor Zeit kann ausschlaggebend sein!

Die Expertinnen unseres Sanitätshausfachhandels sind in dem dem Bereich Brustversorgungen speziell auf dieses Thema geschult. Die Damen beraten Sie gerne, in angenehmer Atmosphäre, in einem persönlichen und vertraulichen Gespräch. 

Das könnte Sie auch interessieren

Prothesen

Brustversorgungen 

Hinweis: 

Die Orthopädie FEUERABEND GmbH weist ausdrücklich darauf hin, dass eine "Diagnose" ausschließlich von einem entsprechenden Arzt oder Facharzt getroffen werden kann.

Alle auf unserer Homepage genannten "Diagnosen" sind nur mögliche Beispiele.